• Bei der Moxibustion, auch Moxa genannt, werden Akupunkturpunkte und/oder Akupunkturnadeln durch das abbrennen von getrockneten Beifussblättern (Artemisia vulgaris) erwärmt. Durch die Moxibustion wird der Energie- und Blutfluss angeregt, das Immunsystem angekurbelt und Nässe und Kälteprobleme nach TCM behandelt. 

    Es gibt verschiedene Arten von Moxa:

    • Die Nadel-Moxibustion:Das Kraut auf die Akupunkturnadeln aufgesetzt wird und so die Wärme über die Nadeln in den Körper dringt.
    • Bei der Moxa-Zigarre wird die Haut indirekt in einem Abstand von etwa 0.5 Zentimeter erwärmt. 
    • Moxa-Kegel: Hier wird das Moxakraut zu einem Kegel geformt und mit einer Unterlage (z.B. Ingwerscheibe) auf die Haut gelegt und angezündet. 

    Moxa wird vor allem bei Schmerzen, Arthrose, Menstruationsproblemen, Kinderwunsch, Erkältungen und Erschöpfung eingesetzt.