• Schröpfen ist ein ausleitendes Verfahren und gehört zu den Reiztherapien. Es ist eine Technik, bei der Schröpfgläser auf die Haut aufgesetzt werden, die dann mittels Unterdruck ein Vakuum erzeugen. Der Reiz der an den Organismus gesendet wird, regt den Blut- und Energiefluss an und löst vorhandene Blockaden.

    Die Schöpftherapie wird hauptsächlich am Rücken durchgeführt wo die Reflexzonen der einzelnen Organen vom Körper liegen. Durch gezieltes reizen dieser Hautzonen werden entsprechende Organe direkt beeinflusst und ihre Energie aktiviert. 

    Das Schröpfen wirkt unterstützend zur Akupunktur kann aber auch als Einzeltherapie angewendet werden. Es wird bei Behandlungen von muskulären Verspannungen, Frauenbeschwerden, Erkältungen/grippalen Infekten, Schmerzen oder zur Entgiftung eingesetzt. 

     

     

  • Pneumatron

    Der Pneumatron ist ein modernes Schröpfgerät welches mittels pneumatischen Impulsen das Gewebe in Schwingung bringt. Es wird einen Unterdruck erzeugt wie beim herkömmlichen Schröpfen, jedoch wiederholt sich der Vorgang dank elektronisch angetriebener Pumpe bis zu  200 mal pro Minute.

    Die permanenten Vakuumpulsationen sorgen für eine spürbar bessere Zirkulation des Blutes und den Lymphbahnen. Durch diese Anwendung lösen sich die lokal angesammelten Stoffwechselschlacken und Schadstoffen besonders gründlich aus dem Gewebe. In meiner Praxis wird der Pneumatron vor allem für die Narbenentstörung und für Verwachsungen im Bauchraum (z.B. Myome, Zysten) sowie für Ödeme in den Beinen angewendet.